Messe Nachricht

Notieren Sie in Ihrem Terminkalender: Solids Antwerpen 17 und 18 Oktober 2018.


Solids Antwerpen

Besuchen Sie unseren Stand B116

 

Beschreibung BopV5

Das Programm wurde im Laufe der Jahre den spezifischen Anforderungen von Unternehmen angepasst, die sich auf dem Gebiet der effizienten Instandhaltung von Objekten verschiedener Art und Größe betätigen.
Die letzte Version, BopV5, verfügt über verschiedene Anwendungsmöglichkeiten und bietet deshalb für jeden technischen Dienst eine Reihe von Vorteilen.

Ein leistungsfähiges Objektmodul

Der Kern von BopV5 ist das Objektmodul, mit dem alle Betriebsmittel verwaltet werden können. Die Objektdaten werden in sogenannten Objektstammkarten erfasst.
Diese können anschließend von den Anwendern je Objekt einfach abgerufen werden.
Auf den Objektstammkarten können anwenderdefinierte Eigenschaften für verschiedene Objektgruppen sowie das Instandhaltungskonzept festgelegt werden.
Die Objektdaten verschiedener Objekte, wie zum Beispiel Pumpen, Absperrventile, Gabelstapler, LKW, Maschinen oder Messinstrumente, können so mit einem einzigen Programm übersichtlich erfasst werden. Auch die Dokumentverwaltung ist mit BopV5 sehr leicht zu realisieren.
Die Dokumente eines jeden Objekts werden angezeigt und können falls erwünscht sofort aufgerufen werden.

Schirm kalibrierung ändern.

Hervorragende FilterungPercentage uren per prioriteit totaal.

Durch ein effektives Filtersystem können Objekte, die sich an verschiedenen Orten befinden, einfach ausgewählt und an einen Anwender gekoppelt werden. So entsteht eine Datenübersicht, der jeder Anwender die gewünschten Informationen entnehmen kann.

Flexibler Aufbau

Jedem Objekt können unterschiedliche Informationen zugeordnet werden. Dabei kann es sich zum Beispiel um Instandhaltungspläne, Störungen, Arbeitsaufträge, Bestellungen, Kalibrierungsdaten, Dokumente und historische Informationen handeln.Overzicht uren op objecten per periode.
Die Objekte können außerdem in einem Baumdiagramm dargestellt werden. Hierdurch ist es auch für Anwender, die das Programm nicht so oft verwenden, einfach, Objekte und Daten zu finden und zum Beispiel eine Störung zu erfassen.

 

BOP wird u. a. in den folgenden Branchen verwendet:

  • Wasserwirtschaftsverbände
  • Wasserversorgungsunternehmen
  • Transportunternehmen
  • Nahrungsmittelindustrie
  • Rijkswaterstaat [oberste niederländische Straßen- und Wasserbaubehörde]
  • Luftfahrtindustrie
  • Feuerwehr
  • Bauindustrie (Betonzentralen, Sandgewinnung)
  • Milch- und Molkereierzeugnisse
  • Allgemeine Industrie

Die Flexibilität des Programms zeigt sich auch beim Anlegen der Instandhaltungspläne. Der Anwender legt selbst verschiedene Checklisten für die Erstellung der Instandhaltungspläne fest. Bei diesen Checklisten wird von Terminen bzw. von Stunden- oder Kilometerwerten ausgegangen.
Auch für die Instandhaltungspläne werden die bereits erwähnten Objektstammkarten verwendet. Auf diese Weise kann deshalb je Objektgruppe zentral festgelegt werden, wie die Instandhaltung ausgeführt werden soll.

Mit BopV5 ist es jedoch auch möglich, für Objekte bestimmte Abweichungen vom Instandhaltungsplan zu definieren. BopV5 ist deshalb auch bei der vorbeugenden Instandhaltung ein ausgezeichnetes Hilfsmittel.

Ein umfassendes Angebot an Modulen

Ein weiteres einmaliges Produktmerkmal von BopV5 ist das sogenannte BBS-Fenster (BOP-Befehlsschaltflächen-Fenster).
Hiermit können die verwendeten Module je Anwender festgelegt werden. In BopV5 gibt es Module für die Erfassung der Arbeitsstunden, die Aktualisierung von Lagerbeständen und für die Bestellung der erforderlichen Ersatzteile.
Zusätzlich wurden in den vergangenen Jahren in Rücksprache mit Kunden Module für die Erfassung von Kalibrierungsdaten, die Erfassung und Aktualisierung von Budgets und das Einlesen von Kilometerständen entwickelt.

Innovation

Für die Weiterentwicklung von BopV5 und den verschiedenen Modulen ist für uns der intensive Kontakt zu den Anwendern von großer Bedeutung. Neue Ideen und gute Vorschläge werden regelmäßig in neuen Versionen von BOP berücksichtigt.
Auf diese Weise werden in Zusammenarbeit mit Anwendern ganz neue Module entwickelt. Gute Beispiele hierfür sind die Module Kalibrierung, Periodenplanung und Budgetierung, die jeweils eine gute Ergänzung des Standardprogramms darstellen.

BOP kurz gefasst

  • Erfassung von Objektdaten
  • Bestellmodul, einschließlich Lagerausgabe und Lagerverwaltung
  • Flexible Gestaltung der Instandhaltungspläne
  • Sprachmodule Englisch und Niederländisch verfügbar
  • Verschiedene Eingabemasken für die Erfassung von Störungen
  • Einfache Einplanung von Mitarbeitern
  • Umfassende Arbeitsauftragsverwaltung, einschließlich Stunden- und Kostenerfassung
  • Arbeitsauftragsmaske je Monteur (personengebundene Arbeitsauftragstabelle)
  • Modul für die Erfassung der Kalibrierungsdaten (Referenztabelle und Messwerte)
  • Berichterstellung mit List & Label (auch unter Verwendung von Crystal Reports)
  • Sehr anwenderfreundliche Benutzeroberfläche
  • Anzeige von Objekten in einer Tabelle oder in einem Baumdiagramm
  • BBS-Fenster für die einfache Auswahl der verschiedenen Module (anwenderdefinierbar)
  • Objektstammkarten für die Definition der Objektstammdaten je Objektgruppe
  • Detaillierte Störungserfassung (DSE-Konzept), um Störungen genauer bestimmten Objektteile zuordnen zu können
  • Zuordnung von verschiedenen Dokumentformaten (PDF, XLS, DOC) je Objekt